Eingangsseite
Der Verlag
Bücher
Bestellen
Autoren
Meinungen / Presse
Links

Meinungen / Presse


Buchbesprechung vom 9. Juli 2005 in Walthari(R)

Diederich, Werner: >über Natürliches< -
eine Gedanken-Roßkur in Versen.
Gedichte und Graphik

Werner Diederich Verlag, Hohenstein 2004, 146 Seiten, 15 Euro

Der Autor legt 113 Gedichte vor, die er mit 70 Abbildungen (darunter 44 Zeichnungen) durchmischt. Wer als Lyrik nur gelten läßt, was die Literaturtheorie zum Standard hat erhoben und die Literaturkritik unter dem Zeitgeschmack einfordert, wird mit Lyrikbändchen wenig anfangen können, die sich weder um poetologische noch modische Maßstäbe kümmern, sondern schlicht Erlebnisqualitäten zu Papier bringen wollen, dazu häufig noch veranschaulicht mit Fotos, Graphiken usw. Allzu schnell sehen die hochmögenden Geschmacksherrschaften über diese Populärlyrik hinweg, im Gegensatz zur Musiksparte, wo E- und U-Musik in einem respektablen Verhältnis stehen, vergleichbar dem einstigen Zueinander von klassischer und volkstümlicher Musik. Werner Diederich, der um eine kurze Besprechung gebeten hat, legt Text-Bild-Kombinationen vor, in denen sich gewiß viele Menschen wiedererkennen können. >Mich fallen lassen<, >Bitteres Ende<, >Kraftquell<, >Klang<, >Wunden< lauten bezeichnende überschriften. Unter >Freiheit< kann man lesen: »Es ist vergangen und vergessen, / was früh geschah bleibt unbemessen. / Es ruht in unbewußter Tiefe, / im Staub der Zeit, im dumpfen Miefe.«

© Erich Dauenhauer, ausgenommen die Originalzitate. Aus: www.walthari.com